Banner Redneruhr perfekt für Social Media Vidoes

Social Media Videos mit der Redneruhr: Mehr Struktur für deine Videos

Videos sind einer der Social Media Trends und Empfehlungen für dein Social Media Marketing. Und doch drehen so wenig Menschen Videos. Einer der vielen Gründe ist die fehlende Struktur: Wie soll ich alle Infos in einer Minute unterbringen und wie baue ich die Videos auf? Meine Lösung ist die Redneruhr. Daher möchte ich dir heute die Redneruhr für Social Media Videos vorstellen.

Für wen eignet sich die Redneruhr?

Ich habe die Redneruhr in meiner WhatsApp Rednerausbildung bei Ariane Willikonsky kennengelernt. Ursprünglich war sie zum Erstellen von Elevator Pitches gedacht. Denn sie ist genau so getacktet, dass das Video eine Minute dauert. Und genau deshalb ist die Redneruhr auch so toll für Videos für Instagram und andere Social Media Kanäle.

Denn die Redneruhr gibt dir eine Struktur zum Aufbau deiner Videos. So kannst du alle wichtigen Informationen in deinem Video kurz und bündig unterbringen. Die Informationen bauen zudem so aufeinander auf, dass daraus eine „Runde Sache“ wird und der User gar nicht anders kann als zu sagen: ja! Super!

Aufbau der Redneruhr:

Aufbau der Redneruhr

Die Struktur der Redneruhr besteht aus sechs aufeinanderfolgenden Fragen. Wenn du diese Fragen beantwortest, hast du am Ende ein perfektes Video.

Wer?

Bei der Frage „Wer“ geht es darum, wer du bist. Du stellst dich also kurz vor.

Was?

Unter „Was“ sagst du, um was es in deinem Video geht. Also das Thema deines Angebots, Videos etc.

Für wen?

„Für wen“ beantwortet die Frage, an wen sich das Video richtet. Also deine Zielgruppe, deinen Follower oder Wunschkunden.

Wie?

„Wie“ erklärt, wie du mit dem Kunden arbeitest, wie du etwas angehst oder umsetzt. Wie beschreibt also den Weg.

Wozu?

„Wozu“ gibt Antwort darauf, was das Ziel des ganzen ist und beschreibt das Ergebnis.

Wie weiter?

Mit der Antwort auf die Frage „Wie weiter“ sagst du dem Zuschauer, was er nun tun soll. Es ist also das klassische „Call-to-Action“ (CTA).

Beispiele

Hier nun ein paar Beispiele:

Beispiel für einen Karrierecoach:

Wer: Mein Name ist Gabi Schmitt

Was: und ich bin Karriere Coach.

Für wen: Mein Angebot richtet sich an Akademiker, die bisher ihre Karriere verfolgt haben, nun aber merken, dass Karriere nicht alles ist und sich umorientieren möchten.

Wie: In unseren Coaching entwickeln wie Möglichkeiten und Optionen für den weiteren Karriereweg.

Wozu: Damit du am Ende einen Job hast, der zu dir, deinen Lebenstil und deinen Zielen passt.

Wie weiter: Wenn du dich auch gerade umorientieren willst melde dich gerne zu einem kostenfreien Kennenlerngespräch bei mir.

 

Beispiel für einen Contentpost im Karusell

Wer: Hallo, mein Name ist Mareike und ich bin Personal Trainerin.

Was: In den Videos zeige ich dir 5 Übungen, die du in deinem täglichen Workout zu Hause machen kannst.

Für wen: Diese Übungen sind besonders für Menschen geeignet, die gerade wieder mit dem Sport beginnen.

Wie: Es ist wichtig, dass du nicht gleich zu viel machst. Daher sind es scheinbar einfache Übungen, die aber eine große Wirkung haben. Denn sie trainieren abwechselnd die tiefen Muskelgruppen und großen Muskelgruppen.

Wozu: Somit baust du dir, wenn du die Übungen zwei bis drei Mal wie Woche nach der Anleitung wiederholst, eine gesunde Muskelbasis auf, von der aus du dann nach deinen Zielen weiter gezielt trainieren kannst.

Wie weiter: Swipe nach rechts, um die Videos anzusehen und speichere dir direkt den Beitrag, damit du die Übungen wiederfindest.

 

Die Redneruhr stellt den Nutzen in den Vordergrund

Wenn du dir die Beispiele noch einmal genauer anschaust,  wirst du feststellen, dass der Schwerpunkt auf dem Kunden liegt. Es geht es nur um den Kunden. Denn sie stellt den Nutzen des Kunden in den Vordergrund. Der Kunde weiß genau, was er davon hat und kann sich bereits vorstellen, wie mit ihm gearbeitet wird.

Nutzt du in den Argumenten dann noch die Sprache des Kunden, fühlt er sich, als ob das Angebot oder der Content nur für ihn erstellt wurde.

Klarheit und Struktur mit der Redneruhr

Vielleicht wird es dir in der ersten Runde gar nicht so leicht fallen alle Fragen zu beantworten. Dann ist das ein Indiz für dich, dass dein Angebot noch nicht ausreichend ausgearbeitet ist. Denn wenn du nicht weißt, für welche Kunden das Angebot konzipiert ist, wie du mit dem Kunden arbeiten willst und was für ein Nutzen es haben soll -> woher sollen deine Kunden dann wissen, dass dass Angebot oder der Content für sie ist?

Die Redneruhr gibt dir also nicht nur eine Struktur, sondern prüft auch, wie klar du mit deinem Angebot bist oder ob dein Inhalt für den Kunden einen Nutzen hat.

Am besten probierst du es direkt einmal aus und beantwortest die Fragen.

 

Ab hier Werbung:

Du willst mehr über die Redneruhr erfahren?

Inhaltsverzeichnis Workbook Redneruhr

Wenn du mehr über die Redneruhr erfahren willst, empfehle ich dir das dazugehörige Workbook zu bestellen.

Denn hier bekommst du noch viel mehr Infos zur Rhetorik und Didaktik. Außerdem gibt es Kopiervorlagen, eine Redneruhr im Taschenformat, sodass du die immer mitnehmen kannst und Anwendungsbeispiele.

Schau einfach einmal hier: Seite zur Redneruhr.

P.S. Ein weiteres strukturgebendes Element zum Formulieren von Angeboten in Social Media Beiträgen ist Heldenreise.

Heldenreise für deine Social Media Geschichte

1 Kommentar zu „Social Media Videos mit der Redneruhr: Mehr Struktur für deine Videos“

  1. Pingback: Heldenreise für Social Media Geschichten - Ich unterstütze dich bei deinem Social Media Marketing

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − elf =

Scroll to Top